Machen Sie sich ein Bild von der Behandlung in der Praxisklinik für Zahnmedizin

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen eingepflanzt werden. Auf diesen körperverträglichen Wurzeln, die fest mit dem Knochengewebe verwachsen, haben Kronen, Brücken oder Prothesen einen dauerhaften, festen Sitz.

Hochwertige Zahnmedizin, optimale Behandlungsergebnisse: Unsere Praxisklinik für Zahnmedizin Dr. Emmerich² und Kollegen bietet das komplette Spektrum der modernen Implantologie aus einer Hand. Als Spezialisten stehen wir für eine langfristige, sorgfältige Implantat- und Zahnersatz-Versorgung, die Ihre individuellen Bedürfnisse und Erwartungen berücksichtigt:

  • Ein strahlendes Lächeln und natürliche Ästhetik auf Zahnimplantaten
  • Bester Kaukomfort durch feste Verankerung Ihres Zahnersatzes
  • Modernste Operationsmethoden und spezieller chirurgischer Eingriffsraum
  • Kieferknochenaufbau in jeder Kiefersituation
  • Langzeithaltbarkeit durch gute Putzbarkeit des Zahnersatzes
  • Implantat-Prophylaxe durch speziell geschulte und fortgebildete Mitarbeiterinnen
  • Auf Wunsch: Sofort feste Zähne durch Sofortbelastung und provisorischer Implantate
  • Abklärung des Erhalts eigene Zähne: modernste Mikroskop-unterstützte Zahnerhaltung

Perfekter Zahnersatz

Zahnersatz, der von einem Implantat getragen wird, sitzt so fest wie der eigene Zahn. Selbst für die Träger ist der Unterschied zu den eigenen Zähnen kaum bemerkbar.

Implantataufbau aus Vollkeramik
Implantataufbau aus Vollkeramik

Eingesetzte Vollkeramkkrone
Eingesetzte Vollkeramikkrone

Implantatgetragener, naturnaher Zahnersatz steigert das Lebensgefühl. Er fördert attraktiveres Aussehen, Natürlichkeit der Mimik und Zufriedenheit mit dem eigenen Erscheinungsbild.

Steht nicht genügend Kieferknochen zur sicheren Verankerung des Zahnimplantates zur Verfügung, dann kann ein sogenannter Knochenaufbau erfolgen. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Techniken und Materialien, die hierfür eingesetzt werden. In unserer Praxis kommen wissenschaftlich abgesicherte Verfahren zum Einsatz. Sicherheit hat höchste Priorität. Unser Fachwissen und Fachkönnen wissen viele zufriedene Patienten zu schätzen.

Das Einzugsgebiet unserer Fachpraxis für Implantologie erstreckt sich über Süddeutschland bis in die österreichische und Schweizer Region. Auch viele überweisende Zahnärzte nutzen unsere besonderen Qualifikationen gerade bei speziellen Implantat-Behandlungen.

Erfahren Sie mehr

Feste Dritte Zähne an einem Tag

Leiden Sie unter vollständigem Zahnverlust oder steht Ihnen bevor, Ihre letzten eigenen Zähne zu verlieren? Mit modernen Zahnimplantaten und einer neuen Operationsmethode können wir Ihnen an einem Tag helfen. Wissenschaftlich erprobt und ohne Knochenaufbau.
Sind die Voraussetzungen zu dieser speziellen Methode bei Ihnen nicht gegeben, so können wir aufgrund unseres breiten implantologischen und prothetischen Behandlungs-Spektrums feste Zähne innerhalb kurzer Zeit realisieren (z. B. mit provisorischen Implantaten).
Mehr »

Einzelzahnimplantat und Sofortimplantation

Das Einzelzahnimplantat ist der beinahe perfekte Ersatz eines einzelnen verloren gegangenen oder gezogenen Zahns. Der Ausfall wird sozusagen 1:1 ersetzt. Das Implantat ersetzt die sonst nötige Brücke. Dabei ist es nicht notwendig, Nachbarzähne miteinzubeziehen oder abzuschleifen. Stimmen die Voraussetzungen, kann mit einer Sofortimplantation ein Implantat direkt nach der Entfernung des Zahns eingesetzt werden. Diese Methode findet vor allem bei Einzelzahnimplantaten im ästhetischen Bereich ihren Einsatz.
Informationen und Fotodokumentation »

Implantatbrücke

Wenn Ihnen mehrere nebeneinander stehende Zähne fehlen, bringt der konventionelle Zahnersatz in Form einer Brücke oder Prothese oft nur eine Einschränkung der Langzeithaltbarkeit mit sich. In der Regel ist eine Implantat-Brücke die langfristigere Lösung. Im Idealfall wird für je 1-2 verloren gegangene Zähne ein Implantat als künstliche Zahnwurzel gesetzt.
Mehr »

Zahnloser Kiefer

Ein Leben ohne Zähne ist in vielerlei Hinsicht sehr belastend: Ohne Zahnersatz sieht das Gesicht eingefallen aus, das Kauen ist sehr anstrengend, das Sprechen erschwert. Mangelernährung und daraus resultierende Krankheiten könnten folgen. Auch der soziale Aspekt spielt eine große Rolle: Zahnlose Menschen fühlen sich nicht selten gesellschaftlich ausgegrenzt. Das muss nach dem Stand der heutigen Zahnmedizin aber nicht so sein. Es gibt auch für noch so schwierig erscheinende Fälle eine Lösung. Zahnimplantate bringen zahnlosen Menschen eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität.
Mehr »

Knochenaufbau

Nach einer Zahnentfernung ist der Kiefer manchmal zu schmal oder zu flach für das Einsetzen von Zahnimplantaten. Die Knochenbreite sollte mindestens 5-6 mm und die Knochenhöhe mindestens 10 mm betragen. Zu wenig Knochen kann das Einsetzen von Implantaten unmöglich machen oder das Langzeitüberleben von Implantaten gefährden. Dabei gibt es viele verschiedene, international wissenschaftlich bewährte Techniken des Knochenaufbaus., die wir auch anwenden.
Mehr zu Knochenaufbau: Indikation »

Als Materialien für einen Knochenaufbau kommen Eigenknochen, Knochenersatzmaterialien oder eine Mischung aus beidem zur Anwendung.
Mehr zu Knochenaufbau: Materialien »

Die Folientechnik ist das am häufigsten angewandte Verfahren zum Knochenaufbau. Vom Prinzip her wird Knochenmaterial an den Kieferkamm angelagert und mit einer Folie (auch Membran genannt) abgedeckt. Die Folie hält das Zahnfleisch vom Knochenmaterial fern und der Knochenaufbau kann mit dem Knochen der Implantationsstelle verwachsen (Barriere-Funktion der Folie). Je nach Umfang an benötigten Knochen kommen unterschiedliche Folien zum Einsatz.
Mehr zu Knochenaufbau: Folien »

Mit dem Sinuslift-Verfahren wird das Knochenangebot vermehrt, indem Knochenmaterial in die Kieferhöhle eingebracht wird. Das chirurgische Vorgehen beinhaltet die Schaffung eines Zugangs zur Kieferhöhle vom Oberkiefer-Backenzahnbereich aus: Ablösen des Zahnfleisches, Präparation eines kleinen Knochenfensters, Ablösen der Kieferhöhlenschleimhaut. Danach wird das Knochenmaterial zwischen den knöchernen Kieferhöhlenboden und die Kieferhöhlenschleimhaut gelegt. Das Verfahren ist sehr sicher, da das Knochenmaterial in der Kieferhöhle geschützt vor den Kaukräften einheilen kann.
Mehr zu Knochenaufbau: Sinuslift »

Bei einem fortgeschrittenen Kieferabbau ist häufig die Transplantation von kleinen Knochenstücken die beste Lösung. In nahezu allen Fällen kann der benötigte Eigenknochen in der Mundhöhle gewonnen werden. Möglich ist der Aufbau von Knochenhöhe und von Knochenbreite.
Mehr zu Knochenaufbau: Knochenblock-Technik »

Zahnfleischaufbau

Wenn das Implantat unsichtbar sein soll, ist in den meisten Fällen auch ein Aufbau des verloren gegangenen Zahnfleischs mit einem Bindegewebe-Transplantat notwendig. Dazu wird am Gaumen oder im Weisheitszahnbereich des Oberkiefers eine dicke Schicht stabilen Bindegewebes möglichst schonend entnommen, an der Implantationsstelle eingepflanzt und sorgfältig vernäht. Eine Schutzplatte kann am Gaumen zum Schutz vor reizenden Speisen eingesetzt werden.
Mehr zu Zahnfleischaufbau und Fotodokumentation »

Ihre Behandler in der Praxis für Zahnmedizin